Die Sportpsychologen des FF USV Jena im Gespräch

Sabine Rehmer, was sind Ihre Aufgaben beim FF USV Jena?

Unsere Ziele sind die Stärkung der mentalen Stärke der Spielerinnen, der Zusammenhalt der Spielerinnen im Team und die Kooperation mit allen beteiligten Partnern, insbesondere mit dem Trainerteam.


Was ist mentale Stärke?

Die Mentale Stärke beschreibt die optimale Ausprägung der mentalen Fertigkeiten einer Person, die ihr ermöglichen, in schwierigen Situationen, wie schwierige Trainingsbedingungen oder schwierige Wettbewerbssituationen/Spielen, durchzuhalten.
Im Profisport ist es notwendig, auf den Punkt seine Leistung abrufen zu können und umzusetzen. Die Beherrschung der verschiedenen mentalen Fertigkeiten bestimmt diesen Prozess.


Beim Fußball ist es wichtig, als Team eine Einheit zu bilden. Werden die Spielerinnen trotzdem individuell gecoacht?

Beides. Die mentale Stärke bestimmt natürlich im Teamsport nicht allein die Leistung. Neben Einzelgesprächen und anderen individuellen Angeboten für die Spielerinnen, arbeiten wir auch mit dem Team und den Trainern. Wir coachen und geben fachlichen Input oder organisieren auch einfach mal ein Teamevent, wie beispielsweise unser Teamwochenende im Januar 2015.


Wie sehr sind sportliche Leistung und Psyche miteinander verknüpft?

Es gibt ein schönes Zitat: „Sport is played with the body but won in the mind!"
"Sport wird mit dem Körper gemacht, aber im Kopf gewonnen!"
Zitate wie dieses zeigen, dass der Anteil der mentalen Fertigkeiten im Zweifelsfall die sportliche Leistung zu 100% bestimmen kann. Das heißt, wenn der Kopf nicht mitmacht, kann ich mich nicht zu Höchstleistungen antreiben, dann kann ich keine Tore schießen, oder werde unsicher, habe Angst, oder, oder, oder. ABER: Mentale Stärke ist nicht allein wichtig, wenn es darum geht, optimale Leistung zu erbringen! Wie schon gesagt, weitere Ansatzpunkte sind die Zusammenarbeit im Team, mit dem Trainerteam und dem Verein.


Was ist aus psychologischer Sicht der Schlüssel zum sportlichen Erfolg. Gibt es ein Geheimrezept?


Wichtig ist es - persönlich für die Spielerinnen - mental stark zu sein. Arbeit, Freizeit und Freunde/Familie müssen so aufeinander abgestimmt sein, dass die sportliche Leistung davon nicht beeinflusst wird, höchstens positiv. Im Team muss ein toller Zusammenhalt sein, sowohl freundschaftlich als auch kameradschaftlich. Gute und ehrliche Kommunikation ist von großer Bedeutung. Zudem muss man mit den Trainern ein gutes Verhältnis haben, um sich von diesen zu Höchstleistungen motivieren zu lassen und natürlich muss auch die Motivation da sein, sich selbst immer verbessern zu wollen! Letztendlich ist aber auch ein toller Verein im Hintergrund wichtig, der auch neben sportlichen Interessen bei anderen Projekten unterstützt (Studium, Jobsuche, Wohnung finden etc.).


Als Leistungssportler ist man oft medienpräsent. Wie wichtig ist es, sich vom Erwartungsdruck der Öffentlichkeit zu distanzieren?


Es ist schwierig sich komplett von der Medienmeinung zu distanzieren, weil Fußball ja nicht im luftleeren Raum stattfindet. Aber auch hier ist wieder die mentale Stärke zentral, selbst zu wissen, was man selbst und das Team leisten können und geleistet haben und sich nicht von „irgendwelchen Kommentaren" verunsichern zu lassen.


Und nun zur letzte Frage: Was machen Sie beruflich, wenn Sie nicht bei den Spielerinnen des FF USV Jena sind?


Ben beschäftigt sich mit seiner Firma HR & SPORT CONSULTING - vor allem mit dem Thema Personalführung, d.h. mit Team-, Führungskräfte- und Organisationsentwicklung.
Er ist Dozent an der FH Jena im Bereich Personalführung für Wirtschaftsingenieure sowie ausgebildeter systemischer Business Coach.
Ich leite das Institut für Gesundheit in Organisationen mit einem Team aus Arbeitspsychologen und Arbeitsmedizinern. Wir unterstützen Unternehmen mit Projekten im Themenbereich Sicherheit und Gesundheit, bspw. in den Bereichen Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen und betriebliches Gesundheitsmanagement sowie bei der Aus- und Weiterbildung der Führungskräfte und Mitarbeiter.

Human Resource & Sport Consulting

Inhaber: Benjamin Koch (Dipl.Psych)

Lizenzen & Zertifikate

 

Systemischer Business Coach

 

Coachingexperte der Rauen-Coachingdatenbank

 

Sportpsycholge der BISP- Expertendatenbank

 

Akkreditierter

Unternehmensberater der Ellipsis GmbH

Kontakt:


Benjamin Koch

Sportpsychologie | Beratung | Coaching

Schenkstraße 33

07749 Jena

 

koch@hr-sport-consulting.de

03641-9263550